Wir, das sind mein Mann Andreas, unsere Kinder Katrin, Sarah, unsere Zwillinge Nina und Marc, und ich, Claudia.
Außerdem unsere 4 Hunde, zwei Häschen, Meerschweinchen, Zebrafinken, zwei Katzen und ein paar Hühner. Wir wohnen in dem kleinen Ort “Neuhausen“, welcher ca. 20 Kilometer süd-östlich von Pforzheim liegt.

Meine Liebe zu Hunden hat bereits im Kindergartenalter begonnen, sollte aber erst nach dem bestandenen Abitur in Erfüllung gehen.

Mein erster eigener Hund war ein Gordon Setter Rüde: “Keeper“. Nach zwei Jahren kam dann noch eine Gordon Setter Hündin hinzu – “Cavera“. Schon damals liebäugelte ich mit der Hundezucht, jedoch hatte ich weder den dafür notwendigen Platz, das entsprechende Alter, noch die Finanzen….

 Meine zwei Setter brachte ich mit in die Ehe mit Andreas,
den ich im Jahr 2000 kennen lernte. 2002 kam dann unsere erste Tochter Katrin auf die Welt. Im Jahr 2003 mussten wir dann unseren Keeper, fast 15-jährig, einschläfern lassen. Unsere zweite Tochter, Sarah, kam im Sommer 2004 auf die Welt und wir machten uns langsam Gedanken darüber, einen neuen Hund aufzunehmen, es sollte aber kein temperamentvoller Jagdhund mehr sein, sondern eher ein kinderlieber Wachhund, da wir Andreas´ elterliches Haus übernehmen sollten.

Wir entschlossen uns für die Berner Sennenhunde und so kam im März 2005 unser erster Berner zu uns, ein Rüde “Berry (Gerry von den Rehbachauen)“, der zu diesem Zeitpunkt bereits 8 Monate alt war und aus einer SSV-Zucht stammte. Seit dieser Zeit bin ich Mitglied im SSV und ich besuchte die ersten Ausstellungen. Im darauf folgenden Winter kam eine Berner Sennenhündin, “Bonny (Pia vom Fichta)“, hinzu und unsere ebenfalls fast 15 Jahre alte Setterhündin ging in den Hundehimmel. Leider mussten wir uns im Sommer 2006 auch von unserem Berry verabschieden – Diagnose : akutes Nierenversagen.

Er ist noch nicht einmal 2 Jahre geworden!

Kurz darauf kamen unsere Zwillinge Nina und Marc auf die Welt.

Ein Hund ist kein Hund – und so kam im Februar 2007 unser nächster Berner zu uns : “Quino vom Fichta“ von der Familie Schultes aus Grafenwöhr.

Leider verfolgte uns dieses Jahr wieder das Pech und unsere Bonny wurde Dezember 2007 ebenfalls mit Nierenversagen eingeschläfert. Sie war gerade 2 Jahre geworden.
 
Wir blieben aber den Bernern treu, und 2008 kam dann unsere “ Tapsy vom Fichta “hinzu.
Mein Traum, Hunde zu züchten, rückte mit der Körung von Clyde im Juni 2009 immer näher und ging mit unserer Tapsy in Erfüllung ……!

So, nun wissen Sie schon allerhand über uns und wir hoffen, Sie bald kennen lernen zu dürfen – sei es über unseren Deckrüden Clyde oder als zukünftigen Welpeninteressenten.